Shop
  • Why Zenbivy?
  • Why it's better | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Warum Zenbivy besser ist

  • Read Media Reviews | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Pressebeiträge & Reviews

  • FAQ | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Frequently Asked Questions

  • About down | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Über Zenbivy

  • Support
  • Wintercamping im Van – 5 Tipps & Infos

    Dezember 22, 2023

    Wintercamping Van | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Die kalte Jahreszeit hat ihren ganz eigenen Reiz – das ist besonders spürbar, wenn man im Winter mit dem Camper unterwegs ist. Um es im Van richtig gemütlich zu haben, gibt es einige Tipps und Tricks rund um das Thema Wintercamping.

    1. Das richtige Schlafsacksystem fürs Wintercamping wählen

    Besser Schlafsack als Decke
    Gerade beim Wintercampen, auch im Van, empfiehlt sich die Verwendung eines Schlafsacks, da er sich im Gegensatz zu Decken eng an den Körper anschmiegt. Damit wird das Eindringen kalter Luft oder das Entstehen von Kältebrücken zwischen dem Körper und der Umgebungsluft verhindert. Wird es dir in der Nacht zu warm oder fühlst du dich beengt, kann das flexible Zenbivy-System Abhilfe schaffen:

    • Mit der Zenbivy Convertible Footbox kannst du ganz schnell überhitzten Füßen Luft verschaffen, während der Rest des Körpers im Schlafsack angenehm warm bleibt.
    • Mit wenigen Handgriffen kannst du den Quilt vom Sheet lösen und dir so den nötigen Freiraum und Luftzufuhr verschaffen.
    • Die patentierte Kylie-curve™, ein Zugband am oberen Rand des Quilts, zieht nur den Mittelteil zusammen und dichtet sanft um deinen Hals ab, während die Seiten der Decke weiterhin locker um deinen Körper bleiben.

    Wintercamping, Mason Strehl | Zenbivy

     

    Die richtige Komforttemperatur wählen
    Die Wahl des richtigen Temperaturbereichs deines Schlafsacks richtet sich nach Isolierung und Dämmung deines Vans, der Heizmöglichkeit und deinem persönlichen Kälteempfinden. Auf alle Fälle empfiehlt sich für das Wintercampen ein wärmerer Schlafsack. Solche Schlafsäcke erkennst du daran, dass sie einen niedrigen Wert bei der Komfort- bzw. Grenztemperatur aufweisen. Gehörst du zu den Menschen, die eher schnell frieren, wähle einen Schlafsack für 10-15 Grad weniger. Auch bei Schlafsäcken für Kinder gilt: Lieber auf Nummer sicher gehen und zu einem wärmeren Modell greifen. Zudem ist es wichtig, dass der Schlafsack groß genug ist – zu kleine Schlafsäcke engen nicht nur ein, sondern wärmen auch weniger gut.

    Tipp: Die Angabe der Grenztemperatur findest du bei den Zenbivy-Modellen immer gleich im Produkttitel und zusätzlich in den technischen Daten. Siehe alle Zenbivy Sleeping Bag Systems

    Feuchtigkeit im Schlafsack vermeiden - mit den Premium-HyperDRY-Daunen
    Beim Wintercamping hast du es neben der Kälte auch noch mit einer höheren Feuchtigkeit zu tun. Mit den Premium-HyperDRY-Daunen von Zenbivy bleibst du trotzdem warm, da die spezielle Beschichtung der Daunen diese trocken hält. So bleibt der Schlafsack selbst bei feuchten Bedingungen warm und kuschelig,

    Tipp: Übrigens entsprechen alle unsere Daunen den RDS-Standards. Das bedeutet, dass wir auf faire Erzeugung der Daunen, auf artgerechte Tierhaltung und nachhaltige Lieferketten achten. Natürlich gibt es bei Zenbivy auch Schlafsäcke mit synthetischer Isolierung als Alternative zur Daune. Zum Beitrag "Lass uns über Daunen sprechen".

    Einen warmen Kopf bewahren – mit der isolierten Zenbivy-Kapuze
    Prinzipiell solltest du bei niedrigen Temperaturen darauf achten, nicht auszukühlen. Denn einmal verloren gegangene Wärme gewinnt man nur schwer wieder zurück. Die meiste Wärme verliert man bekanntlich über den Kopf. In der Nacht empfiehlt sich daher eine Kopfbedeckung zu tragen – oder du nutzt die isolierten Kapuzen unserer Schlafsacksysteme. Das Sheet verfügt über eine breite, rechteckige Kapuze, die extra Platz und kuschelige Wärme um Kopf und Arme bietet. Zudem eignet sich die Kapuze auch als Befestigung, um dein Campingkissen nachts an Ort und Stelle zuhalten. Wir empfehlen das Zenbivy Bed-12°C.

    Sich gegenseitig wärmen – mit dem Zenbivy Double Bed
    Sich gegenseitig Wärme zu spenden ist in kalten Winternächten natürlich ebenfalls eine hervorragende Idee. Ganz besonders gut eignet sich dafür unser Double Bed. Es ist großzügig dimensioniert, hat ein weiches Pongee-Innenfutter und ist gefüllt mit wasserabweisenden Entendaunen. Zum Luxe Bed Double -4°C

    2. Für ausreichende Isolierung sorgen

    Auch auf die Dämmung deines Vans solltest du beim Wintercampen achten. Ein Bereich, der im Fahrzeug separat isoliert werden kann, sind die Fenster. Dafür gibt es eigene Abdeckungen und Isolierblenden mit Thermo-Funktion, die auch ein Stückweit die Kälte abhalten. 

    Zudem sollte dein direkter Schlafplatz gut isoliert sein. Für Wärme in der Nacht sorgt eine gute Isomatte mit ausreichender Dämmleistung. Sie sollte auf alle Fälle einen R-Wert von mindesten 5 haben, was bedeutet, dass die Matte für Temperaturen bis -17° C geeignet ist. Wir empfehlen zum Wintercamping die Flex™ 3D Mattress, die neben einem R-Wert von 7 eine Dicke von 8 cm aufweist und daher besonders gut isoliert.

    Wintercamping Van | Zenbivy Sleeping Bag Systems

    3. Feuchtigkeit vermeiden

    Feuchte Luft wirkt sich sehr negativ auf dasTemperaturempfinden aus, denn bei Feuchtigkeit empfindet man Kälte als noch unangenehmer. Daher solltest du das Eindringen von Feuchtigkeit – ob im Van oder auf der Haut – unbedingt vermeiden.

    • Schuhe und Gewand am besten außerhalb des Vans trocknen und lagern.
    • Wintersportausrüstung auf dem Dach des Fahrzeugs oder am Campingplatz verstauen.
    • Schnee mit einem Besen sofort aus dem Auto entfernen.
    • Um Feuchtigkeit auf der Haut zu vermeiden, ausreichend Wechselkleidung mitführen.
    • Muss etwas schnell getrocknet werden, ist ein Föhn ein nützlicher Helfer.
    • Zur Vermeidung von Kondenswasser für ausreichend Belüftung sorgen. Dafür kannst du z. B.die Deckenluke leicht geöffnet lassen. Einmal Stoßlüften am Tag bringt wieder trockene Luft ins Auto – vor allem nach dem Kochen!
    • Ein Entfeuchter schafft ebenfalls Abhilfe.

    Achte außerdembereits vor dem Zubettgehen darauf, dass dein Körper möglichst warm ist. Dabeihelfen folgende Maßnahmen: 

    • Nimm eine warme Mahlzeit oder ein warmes Getränk zu dir. 
    • Ziehe feuchte Kleidung sofort aus und trockene an. 
    • Wenn dir kalt ist, mache dir eine Wärmflasche.

    4. Deinen Campervan winterfest machen

    Je nachdem, wie dein Auto beheizt wird – über Strom, Gas oder Treibstoff –solltest du genügend Energiereserven einplanen. Ein Stell- oder Campingplatz mit Stromanschluss stellt sicher, dass deine Batterie auch ausreichend geladen werden kann. Heizt du mit Gas, denke daran, eine zweite Gasflasche zum Austauschen mitzuführen.
    Ein eigenes Thema sind noch Wassertanks. Bei Frischwasser-, Abwasser- und Fäkalientanks solltest du sicherstellen, dass dieTanks bzw. Leitungen bei niedrigen Temperaturen nicht einfrieren. Besteht diese Gefahr, sollte das Wasser früh genug abgelassen werden. Im Fall vonAbwassertanks oder Tanks der WC-Anlage kann Frostschutzmittel hinzugefügt werden.

    5. Wintercamping-Plätze aufsuchen

    Auch für hartgesottene Individuen gilt: Gerade beim Wintercamping ist es sinnvoll, einen Campingplatz anzusteuern – warme Sanitäranlagen, Aufenthalts- und Trockenräume, Wellnessbereiche und ein externer Stromanschluss können die Qualität des Wintercampens mit dem Van enorm erhöhen.

    Eine Auswahl an Winter-Campingplätzen findest du auf:


    Vollständigen Artikel anzeigen

    7 Tips for Your Perfect Night in a Camper Van
    7 Tipps für deine perfekte Nacht im Campervan

    Oktober 24, 2023

    Weiterlesen
    The Zenbivy Quilt is the central part of our sleep system and the most advanced backpacking quilt on the market. I zenbivy
    Der Zenbivy Quilt: Innovation in Wärme & Komfort für ultimatives Camping

    September 12, 2023

    Weiterlesen
    Backpacking 101: Food for the Backcountry I zenbivy
    Backpacking Grundregeln: Camping-Küche für Einsteiger

    September 12, 2023

    Weiterlesen